Etwas andere Optik

Vor einem knappen halben Jahr habe ich meine Objektivsammlung um ein weiteres Exemplar erweitert das sich inzwischen zu meinem Standardobjektiv entwickelt hat. Ja in den letzten Monaten habe ich ein neues Sigma wirklich zu schätzen gelernt, dazu aber gleich mehr.

Hier geht es um mein neues Sigma 35mm F1.4 DG HSM Art. Anfangs war das Objektiv eher als eine Lichtstarke Erweiterung für mein bisherigen Lieblingsobjektiv, dem 17-50 F2.8 von Sigma, gedacht doch inzwischen hat sich das neue Objektiv zu meinem neuen Liebling entwickelt und hat es sogar geschafft das 17-50mm komplett aus meiner Standardausrüstung zu verdrängen. Vom Portrait über Babyfotos bis hin zum Kindergeburtstag hat mir dieses Objektiv bisher extremst gute Dienste geleistet. Selbst bei voll geöffneter Blende liefert dieses Objektiv noch erstaunlich scharfe aufnahmen, die dann langsam in eine sehr schöne Unschärfe übergehen. Hier zwei Beispiele für den Schärfeverlauf, beide Bilder entstanden an einer Canon EOS 70D:

Lampertheimer Biedensandbruecke im Herbst

Blatt im Schaerfeverlauf

Doch neben dem, wie ich finde, sehr schönen Bokeh ist die größte stärke dieses Objektives seine Lichtstärke von F1.4. Dadurch wird das Objektiv quasi auch Ideal für Innenaufnahmen bei denen durchaus öfter einmal etwas schlechtere Lichtbedingungen herrschen können. Bisher zeigte sich auch hier das Objektiv von seiner besten Seite, doch wie schlägt sich das Objektiv denn wenn genug Licht vorhanden ist? Diese Frage kann ich hier leider nicht mit einem Bild beantworten weshalb hier wohl mein Wort genügen muss. Doch auch bei den 4 Shootings die ich alleine mit diesem Objektiv unter Zuhilfenahme von Studioblitzen hinter mich gebracht habe schlug sich das Objektiv auch bei Blenden von F8-F11 richtig gut. An meiner 70D schlägt sich das Objektiv also bisher sehr sehr gut und ist damit durchaus seinen Preis wert.

Ich gerade beim Preis bin, dieses Objektiv findet man aktuell für etwa 745 Euro bei Amazon was bei dieser Abbildungsleistung durchaus gerechtfertigt ist. Ein weiterer Punkt der für dieses Objektiv spricht ist eine Vollformattauglichkeit. Ein Merkmal auf das ich bei zukünftigen Objektivkäufen immer mehr achten werde da ein wechsel auf eine Vollformatkamera für mich nicht mehr so wirklich undenkbar ist. Durch die Überzeugungsarbeit die das Sigma hier bei mir gerade leistet Rücken auch 2 andere Festbrennweiten der Sigma Art Serie immer mehr in meinen Kauffokus weshalb das Sigma wohl auf dauer nicht alleine bleiben wird bei mir. Ob es jetzt eher in Richtung 24mm oder das 50er als nächstes wir ist mir noch ein wenig unklar und hängt stark davon ab was für Projekte hier als nächstes anstehen doch bereits jetzt juckt es mich leicht in den Fingern diese Objektive meiner Sammlung hinzuzufügen.

Tagged , , , , . Bookmark the permalink.

About Brechthold

Brechthold gehört zu dem Gründungsteam von Contempt-it . Nach ein paar Jahren der Abstinenz jetzt wieder zurück im Adminteam um ein wenig Ordnung zu schaffen. Zu seinen Lieblingsthemen gehören Honeypots, IDS-Systeme und Servermonitoring. Neben seiner Arbeit im Adminteam werkelt er noch an seinem Brechtblog

One Response to Etwas andere Optik

  1. Pingback: Immer schön draufhalten – Brechtholds Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.