Voll Toll

Ein weiteres mal wurde es für den kleinen Brecht Zeit für einen Frustkauf, die goldene Regel bei sowas ist ja das der Kauf dem aktuellen Frustlevel angemessen sein sollte. So musste ich diesmal eine etwas größere Menge Geld in die Hand nehmen um Frust und Stress durch einen Einkauf etwas zu reduzieren. Inzwischen ist das 3 Wochen her und damit wird es Zeit hier mal ein paar Worte zu meinem neuesten Spielzeug zu hinterlassen. Was ist es wohl diesmal geworden?

Wie man bei mir über die letzten Monate bemerkt hat habe ich immer wieder über den Umstieg auf eine Vollformatkamera nachgedacht, natürlich musste es eine Canon sein da ich inzwischen schon ein wenig Technik angesammelt habe die im wesentlichen nur bei dieser Kameramarke funktioniert. Zur recht übersichtlichen Auswahl von Canon gehören die Canon EOS 6D, die Canon EOS 1D X Mark II und natürlich die recht neue Canon EOS 5D Mark IV. Rein preislich das interessanteste Model war die Canon EOS 6D, allerdings auch bei weitem das älteste. Nach meiner Erfahrung beim Kauf der Canon EOS 70D, als wenige Wochen nach meinem Kauf der Nachfolger in den Regalen stand, wollte ich das nicht schon wieder Mitmachen. Außerdem sind etwa 1400 Euro für ein in die Jahre gekommenes Kameramodel doch noch ein recht stolzer Preis.Preislich der 2te Kandidate war dann die Canon EOS 5D Mark IV, zwar mit knappen 3500 Euro nicht wirklich die billigste Kamera. Von der Technik her aktuell aber ganz weit vorne mit dabei und erst vor einem knappen halben Jahr veröffentlicht. Eine professionelle Allroundkamera die sich von ihrer technischen Ausstattung sehen lassen kann.In der Oberen Preissektion spielte dann die Canon EOS 1D X Mark II, so ziemlich die absolute Oberklasse wenn es darum geht professionelle Bilder zu machen. Leider hat diese Kamera auch einen entsprechend professionellen Preis von etwa 5000 Euro neu. Das ist dann auch für mein Momentanes Frustlevel etwas hoch.Natürlich gibt es noch die beiden extrem hochauflösenden Canon 5D Varianten, Canon EOS 5DS und Canon EOS 5DSR, beide arbeiten aber eher auf einer etwas erweiterten Technik der alten Canon 5D Mark III, zumindest meines Wissens nach. Wie oben bereits erwähnt hatte ich den festen Grundsatz nicht mehr auf Auslaufmodelle zu setzen. Es wurde also die Canon EOS 5D Mark IV.

So viel Geld in eine Kamera zu investieren ist für mich dann auch keine leichte Entscheidung gewesen, es erforderte mehrere Gänge in Geschäfte und mehrere Freunde die mir gut zuredeten bis ich endlich reif war diese Summe in die Hand zu nehmen. Bereut habe ich es bisher kein Stück. Es ist allerdings auch noch deutlich zu früh um sagen zu können das ich mir bereits ein abschließendes Urteil über die Kamera gebildet habe. Der Sprung von der Canon EOS 70D auf dieses neue Prachtstück ist wirklich enorm. Damit dann natürlich auch die Umstellung. Es wird wohl noch einige Zeit dauern bis ich mich an die neue Kamera so wirklich gewöhnt habe.Zum Bilder machen reicht es aktuell zwar aber ich bin im Moment noch weit davon entfernt einen Überblick über Menüs und Untermenüs dieses Monsters zu besitzen.

Eines der AF Menues der Canon EOS 5D Mark IV

Hier sieht man Teile des Autofokus Menüs meiner neuen Canon EOS 5D Mark IV allein diese Einstellmöglichkeiten sind deutlich mehr als es meine alte Canon EOS 70D. Ich begrüße zwar die Menge an Möglichkeiten aber aktuell bin ich damit noch etwas überfordert. Das dürfte allerdings kein Problem sein das sich nicht durch ausreichend Zeit und Übung in den Griff bekommen lässt. Hier noch ein weiters Bild aus dem AF Menü.

Hier ein weiteres Untermenue des AF meiner neuen Canon EOS 5D Mark IV

Wie man sieht habe ich einiges an Arbeit vor mir bzw. eine Menge Möglichkeiten mich auszutoben. Allein dafür hat sich der kauf bereits gelohnt, immer wieder bietet mein neues Spielzeug ein kleines Erfolgserlebnis. So belanglos es auch klingen mag, an dieser Kamera ist nichts so wie ich es vorher gewöhnt war. Es ist besser. Es gibt nichts das ich seit dem Wechsel auf die neue Kamera vermisse, zumindest nicht an der Kamera. Dieser Kauf hat sich wirklich gelohnt.

Ein weiteres Thema das Einarbeitung meinerseits erfordert sind die durch den Kleinbildsensor geänderten Bildwinkel. Mein bisheriges Lieblingsobjektiv, das 35mm F1.4 von Sigma, bietet mir jetzt echte 35mm Brennweite bisher entsprach die Brennweite am APS-C Sensor meiner 70D eher 50mm. Dieser neue Blickwinkel wirkt auf mich mehr Interessant als einschränkend, man sieht schon es zieht mich gerade zu den eher weiteren Winkeln. Die Änderung des Crop Faktors hatte leider auch Auswirkungen auf meine etwas längeren Brennweiten, diese Vergrößern leider jetzt nicht mehr ganz so wie man es bisher gewohnt war. Mein 70-200mm F2.8 von Sigma führte bei mir aufgrund seines Gewichtes eher ein Schattendasein als ich es vor kurzem wieder hervorkramte um es an der 5D auszuprobieren musste ich leider feststellen das 200mm schnell an ihr Limit kommen wenn man damit über den lampertheimer Biedensand stolpert, dafür machte der AF der neuen Kamera mit diesem Objektiv eine wirklich gute Figur.

Das einzige Objektiv in meiner Sammlung das ich wohl schmerzlichst an der neuen Kamera vermissen werde ist das 17-50mm F2.8 von Sigma. Dieses Objektiv hat mir lange Zeit sehr gute Dienste geleistet, doch leider passt es nicht zum Vollformatsensor der neuen 5D.

Meine Decke durch das 17-50mm Sigma am Vollformatsensor

Hier sieht man ein Bild meiner Decke das mit dem 17-50mm von Sigma aufgenommen wurde, diesmal allerdings an meiner neuen Canon EOS 5D Mark IV. Leider disqualifiziert sich dieses Objektiv damit für den Einsatz an der Vollformatkamera und wird damit leider nur auf meinen Zweitkameras zum Einsatz kommen. Ich bin aber Überzeugt davon das ich auch für dieses Objektiv noch einen passenden Ersatz finden werde. Trotzdem schade.

Fakt ist zumindest, trotz dem etwas lauteren Leiden an der ein oder anderen Stelle habe ich jede Menge Spaß mit meiner neuesten Erwerbung. Ich bin überzeugt davon das ich hier noch das ein oder andere mal ein paar warme Worte über die neue Kamera hinterlassen werde. Trotz der hohen Kosten habe ich bisher den Kauf dieser Kamera keine Minute bereut.

Tagged , , , , , , . Bookmark the permalink.

About Brechthold

Brechthold gehört zu dem Gründungsteam von Contempt-it . Nach ein paar Jahren der Abstinenz jetzt wieder zurück im Adminteam um ein wenig Ordnung zu schaffen. Zu seinen Lieblingsthemen gehören Honeypots, IDS-Systeme und Servermonitoring. Neben seiner Arbeit im Adminteam werkelt er noch an seinem Brechtblog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.