Frohes neues Jahr 2016

Dieses Jahr begann für mich etwas anders als sonst. Anstatt mit Freunden zu Feiern oder ein gemütliches Abendessen zu genießen verbrachte ich den Jahresanfang dieses Jahr allein und vollgepumpt mit Tee im Bett. Grund dafür war eine etwas gemäßigte Form der Männergrippe, weniger tödlich dafür aber auch nicht gerade ansehnlich.

Es begann knapp einen Tag vor Neujahr mit einem einfachen Husten, anfangs fühlte sich das sogar noch so an als würde es bis Silvester wieder verfliegen. Doch mit dieser Einschätzung lag ich weit daneben wie sich am nächsten Tag zeigen sollte. Pünktlich zum letzten Tag des alten Jahres begann meine Nase zu Laufen, die Augen zu tränen und meine Laune stark zu sinken. Aufgrund der Tatsache das meine Augen mir kaum gestatteten auf einen Bildschirm zu starren und ich selbst auch nicht den appetitlichsten Anblick bot beschloss ich also das neue Jahr für mich alleine zu beginnen. Irgendwie weigerte ich mich dann aber doch den Jahreswechsel zu verschlafen, also womit verbringt man alleine seinen Jahreswechsel?

Rechner an, ein wenig Ablenkung auf den einen Monitor und der andere Monitor wird für IRC und Pidgin gebraucht. Ins neue Jahr im Cyberspace 😉 Siehe da ich war dann wohl doch nicht der einzige der seinen Jahreswechsel vor dem Rechner erleben sollte.

So schleppte ich mich, von meiner Grippe geplagt bis ins neue Jahr. Pünktlich zum Jahreswechsel ging es für mich dann vor die Tür, mal schauen wie die Lampertheimer so ins neue Jahr feiern. War ja schon eine ganze Weile nicht mehr hier an Neujahr. Tja, auch das Feuerwerk schien mir dieses Jahr nicht wirklich vergönnt gewesen zu sein. In den lampertheimer Straßen hing ein recht dicker Nebel.

Nebel in der lampertheimer Silvesternacht

Krank, alleine und Sichtweiten unter 5m irgendwie ein passender Abschluss für mein Jahr 2015.

Im letzten Jahr wird wohl nicht zu meinen persöhnlichen Highlights zählen, doch immerhin habe ich das ein oder andere gelernt. Hoffen wir mal das ich die Lektionen aus dem letzten Jahr 2016 auch wirklich umsetzen kann. Das letzte Jahr war für mich ein Jahr des stillhaltens, lernens und abwartens, in diesem Jahr wird es etwas anders laufen. Zeit ein paar Dinge wieder selbst ins rechte Licht zu rücken. Es wird Zeit ein paar Dinge in meinem Leben wieder in Ordnung zu bringen. Eventuell schaffe ich es auch mal wieder regelmäßig ein paar Zeilen hier zu platzieren oder noch das ein oder andere Bild zu schießen.

In diesem Sinne ein frohes neues Jahr 2016.

Tagged , , , . Bookmark the permalink.

About Brechthold

Brechthold gehört zu dem Gründungsteam von Contempt-it . Nach ein paar Jahren der Abstinenz jetzt wieder zurück im Adminteam um ein wenig Ordnung zu schaffen. Zu seinen Lieblingsthemen gehören Honeypots, IDS-Systeme und Servermonitoring. Neben seiner Arbeit im Adminteam werkelt er noch an seinem Brechtblog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.