Blitzdings – Yongnuo YN560-III

Wiedereinmal habe ich mich in ein eher Fotografiethema vertieft um mein bestehendes Equipment ein wenig zu erweitern. Diesmal ging es mir um ein paar ordentliche Blitze. Zugegebenermaßen bin ich nicht wirklich ein großer Fan von Blitzen, weder vor noch hinter der Kamera. In manchen Situationen kommt man an der Verwendung eines Blitzes dann aber doch nicht wirklich vorbei. Ein Blick in den Onlineshop der Wahl verrät das es an Blitzen eine unbeschreiblich große Auswahl und eine extreme Preisspanne.

Für den Anfang habe ich mich für ein paar manuelle Systemblitze entschieden, die Yongnuo YN560-III. Manuell, mit integriertem Funkauslöser und mit einer Leitzahl von 58  relativ Hell.

 

zwei YN560-III von Yongnuo

Meine beiden neuen Yongnuo Blitze

Der Wunsch nach ein wenig mehr Freiheit kam dann allerdings doch extrem schnell. Währe es nicht schön nicht mindestens einen Blitz direkt auf der Kamera zu verwenden bzw. auch den zweiten Blitz ohne lästige Laufarbeit in Stäre und eventuell zoom zu regulieren? Diesen Wunsch erfüllte ich mir mit dem Steuermodul Yongnuo YN560-TX.

 

Blitzsteuermodul YN560-TX von Yongnuo

Mein Yongnuo YN560-TX Blitzsteuergerät

Dieses Modul kann bis 6 verschiedene Biltzgruppen aus laut Herstellerangaben bis zu 100 Metern auslösen. Für meine beiden also das der perfekte Fernauslöser. Als kleine Zugabe bietet mir diese Steuereinheit wirklich die Möglichkeit alle Einstellungen der einzelnen Blitzgruppen direkt an der Steuereinheit einzustellen. Demnächst kommen zu den jetzt Vorhandenen 2 YN560-III noch 2 weitere hinzu. Das sollte dann als kleines Blitzarsenal genügen. Einziger Nachteil an diesen günstigen Blitzen ist die nicht vorhandene TTL Fähigkeit. Damit entfällt leider die Möglichkeit einer schnellen Blichtungseintellung über die Kameraautomatik. Bei TTL-fähigen Blitzen sprechen wir aber direkt vom 3fachen Anschaffungspreis.

Ein weiteres Feature das mit den YN-560-III so nicht realisiert werden kann ist der sogenannte HSS Modus. In diesem Modus sind Verschlusszeiten von deutlich mehr als einer 200stel Sekunde möglich. Um extrem schnelle Bewegungen einzufrieren sind die Blitze also auch nicht die ideale Wahl. Auch bei HSS wird es wie man sich sicher denken kann extrem schnell extrem teuer. Nicht das es mir am Geld mangeln würde aber wie ich Anfangs bereits erwähnte gehören Blitze bisher nicht zu meinen Favoriten. Meinen aktuellen Geschmack trifft da eher eine Lange Belichtung und ein schönes lichtstarkes Objektiv. Sollte mich das Spielen mit meinen beiden neuen Blitzen doch noch den Spaß am blitzen entdecken wird an dieser Stelle sicher noch mehr an Equipment folgen. Für den Moment bin ich in diesem Bereich doch ganz Zufrieden. Immerhin wird es noch eine ganze Weile dauern bis ich mit diesen Blizen an die Grenzen meiner Möglichkeiten stoße, schließlich gibt es von der Farbfolie bis zum Lichtformer noch jede Menge Zubehör mit dem ich mich eine weile beschäftigen kann. Schauen wir einmal wo mich das ganze hinführt.

In der ersten Nacht in der ich meine neuen Blitze hatte ging es für mich zumindest direkt nach draußen um einmal zu testen wie sich die Blitze und das Steuergerät so machen. Hier sind die ersten Ergebnisse.

 

Sind zwar noch keine Meisterwerke geht aber schon in eine schöne Richtung.

 

Tagged , , , , , , . Bookmark the permalink.

About Brechthold

Brechthold gehört zu dem Gründungsteam von Contempt-it . Nach ein paar Jahren der Abstinenz jetzt wieder zurück im Adminteam um ein wenig Ordnung zu schaffen. Zu seinen Lieblingsthemen gehören Honeypots, IDS-Systeme und Servermonitoring. Neben seiner Arbeit im Adminteam werkelt er noch an seinem Brechtblog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.