Neue Spielzeuge: Die GoPro Hero3

Nachdem ich einige Zeit ein wenig Spaß daran hatte nur so ein paar Runden mit meinem Quadcopter zu drehen wurde es langsam Zeit für ein wenig nützliche Zuladung in Form einer Kamera. Denn seine wir mal ehrlich das fliegen macht zwar wirklich Spaß aber hinterher ein paar Trophäen von seinem Flug vorweisen zu können hat schon seinen Reiz.

DJI legte dem Quadcopter direkt ein Prospekt mit CamOne Werbung. Natürlich ist die CamOne Infinity für meinen Quadcopter eine Option. Doch ich entschied mich nach ein wenig Recherche für ein etwas anderes Modell. Die GoPro Hero3 Black Edition. Grund für diese Entscheidung die ich bisher wenig bereut habe war die deutlich bessere Bildqualität die diese Kamera in allen Tests ablieferte. Der Preis der Black Edition der GoPro liegt zwar etwas bei dem doppelten was man für die CamOne hinlegen würde, doch gerade an der Bildqualität bin ich eher weniger bereit Abstriche zu machen. Nebenbei ist die GoPro im bereich der Aktioncams dann doch so etwas wie ein Platzhirsch. Einfach bedienbar und nach allem was man so hört ziemlich dich an unzerstörbar.

GoPro Hero3 Black Edition
Wie man sieht ist das Gehäuse bereits ein wenig angegriffen, ich kann also inzwischen bestätigen das die GoPro erstaunlich viel aushält. Von der Bedienung her ist diese Kamera ebenfalls kinderleicht nur der ziemlich ausgeprägte Fischaugeneffekt fängt nach geraumer zeit ein wenig an zu nerven.  Abgesehen von dem permanenten Fisheye gibt es bei dieser Kamera allerdings recht wenig zu nörgeln, das Bildmaterial kann sich echt sehen lassen. Dank ihrem geringen Gewicht war die GoPro die perfekte Wahl als Anhängsel für meinen Quadcopter, hoffen wir mal das ich auch zukünftig diesen Kauf nicht bereue.

 

Tagged , , . Bookmark the permalink.

About Brechthold

Brechthold gehört zu dem Gründungsteam von Contempt-it . Nach ein paar Jahren der Abstinenz jetzt wieder zurück im Adminteam um ein wenig Ordnung zu schaffen. Zu seinen Lieblingsthemen gehören Honeypots, IDS-Systeme und Servermonitoring. Neben seiner Arbeit im Adminteam werkelt er noch an seinem Brechtblog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.