Gallery3 oder wie man Bilder ins Netz wirft

Die Hochzeit der @musherin und @realmackay hab ich also gut überstanden und bin jetzt wieder erfolgreich im guten alten Rentnerkaff Lampertheim angekommen. Einen Tag später begann für mich schon der Nachhochzeitsstress. Die Beiden wünschten sich eine Möglichkeit ihre Bilder ins Netz zu stellen ohne das sie danach direkt bei Google gelistet sind und natürlich mit der Möglichkeit das auch alle anwesenden Hochzeitsgäste ihre Bilder dazu stellen können ohne sich gleich einen Google,Yahoo oder sonstwas Account anlegen zu müssen.  Sollte sich machen lassen dachte ich mir.

Also fragte ich mal Tante Google was es denn da so gibt um es auf die eigenen Server zu kleistern. Nach einer etwas nervigen Suche, einer menge toter Links und der eher suboptimalen Idee mal wieder WordPress zu missbrauchen landete ich schließlich bei Gallery in der Version 3.0.irgendwas.

Wir haben also eine mir unbekannte PHP-Software, jede Menge Bilder die ins Internet müssen und die Qual der Serverwahl. Irgendwie hatte ich das Gefühl das Gallery und sich nicht wirklich mit meinem Standartsetup verträgt, zum Glück hatte ich noch eine Kiste frei. 160 GB, ein wenig Ram und ein Dual-core sollten eigentlich reichen.

Eine kurze Installationsorgie später stand das Ding dann endlich. Zur abwechslung mal wieder mit Apache und PHP aus dem Debian-Rep. Ist bei mir zwar ungewöhlich aber ging schnell und braucht weniger Pflege. Natürlich gab es noch meine Standarttools um die bösen Jungs zu ärgern, da ich aber noch keine Vorstellung davon habe was Gallery alles an Unfug treibt laufen IDS und Firewall vorübergehend auf Sparflamme, nicht das ich noch Hochzeitsgäste aussperre.

Jetzt begann die Uploadorgie, 1700 Bilder per DSL auf den Server schieben.

Gallery schlägt sich bisher ganz gut, der Upload lief größtenteils reibungslos und die Hochzeitsgäste scheinen auch damit klar zu kommen. Für den Anfang wird es Gallery erst mal tun. Wenn erstmal alles an Bildern im Netz ist wird daraus dann eine vernünftige Homepage für das Hochzeitspaar gebastelt zumindest wenn wir mal die Zeit finden.

 

Tagged , , , . Bookmark the permalink.

About Brechthold

Brechthold gehört zu dem Gründungsteam von Contempt-it . Nach ein paar Jahren der Abstinenz jetzt wieder zurück im Adminteam um ein wenig Ordnung zu schaffen. Zu seinen Lieblingsthemen gehören Honeypots, IDS-Systeme und Servermonitoring. Neben seiner Arbeit im Adminteam werkelt er noch an seinem Brechtblog

One Response to Gallery3 oder wie man Bilder ins Netz wirft

  1. Pingback: Bilder im Selbsthosting » Brechtholds Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.